Die 15 Traumziele in Apulien

Plannen Sie einen Urlaub? Kontaktieren Sie uns >

Angesichts der hohen Anzahl an Stränden, Weltkulturerbestätten und faszinierenden Urlaubsorten ist es äußerst schwierig, eine auf zehn Plätze beschränkte Liste von Orten zu verfassen, die man sich bei einem Urlaub in Apulien nicht entgehen lassen sollte.

Die 10 Traumziele in Apulien - Polignano a Mare Die 10 Traumziele in Apulien - Alberobello Die 10 Traumziele in Apulien - Monopoli

1) Castel del Monte - Weltkulturerbestätte in Andria

Castel del Monte ist einer der geheimnisvollsten Orte Italiens und ein Ort, den man sich bei einem Urlaub in Apulien absolut nicht entgehen lassen sollte. Diese Burg wurde im Jahr 1240 vom Stauferkaiser Friedrich II. errichtet. Sie befindet sich in Andria auf einem Hügel, von dem aus man auf der einen Seite das ganze Murgiatal überblicken kann, während man von der anderen Seite einen atemberaubenden Blick auf die Adria hat. Die Burg zeichnet sich durch ihre ungewöhnliche Form mit achteckigem Grundriss aus, wobei jeweils an den Ecken ebenfalls achteckige Türme errichtet wurden. 1996 wurde Castel del Monte - aufgrund des universellen und außergewöhnlichen Werts dieser Anlage - zum Unesco-Weltkulturerbe ernannt und dies nicht nur angesichts der architektonischen Schönheit, sondern auch aufgrund der Geheimnisse, die diese Burg birgt.

Empfohlene Hotels in der näheren:

 

2) Monopoli e le Grotte di Castellana

Monopoli è una piccola città pugliese ist eine kleine Stadt Apuliens, deren historischer und natürlicher Reiz Jahr für Jahr zahlreiche Besucher anzieht. Das Ortszentrum besteht aus ganzen neun mittelalterlichen Kirchen und unzähligen Schottersteingassen. Wenige Kilometer von Monopoli entfernt befinden sich in einem Gebiet mit unglaublichen geologischen Besonderheiten die herrlichen Felsgebilde und Stalaktiten der Grotte di Castellana. Diese Gebilde entstanden vor etwa 90 Millionen Jahren und stellen eine der wichtigsten Attraktionen Apuliens dar und werden auch als wichtiges Naturerbe Italiens betrachtet.

Empfohlene Hotels in der näheren:

 

3) Bari - das historische Stadtzentrum und das Naturschutzgebiet Torre Guaceto

Bari ist die Hauptstadt der Region Apulien, eine lebhafte Hafen- und bekannte Universitätsstadt. Diese Stadt liegt direkt an der Adria und hat wichtige architektonische Werke, wunderschöne Kirchen, eine romantische Promenade am Meer und ein interessantes historisches Stadtzentrum mit engen Gassen und sich windenden Straßen vorzuweisen, das von einer antiken Burg beherrscht wird. Bari kann heute noch als alternativer Urlaubsort betrachtet werden und weist zahlreiche verborgene Schätze auf, wie das Meeres- und Naturschutzgebiet Torre Guaceto, das eine Autostunde südlich von Bari gelegen ist. Dieses Naturschutzgebiet umfasst einen Küstenabschnitt mit einer Länge von sechs Kilometern inmitten einer typisch mediterranen Landschaft mit azurblauem Meer, Sanddünen, kleinen Lagunen und jahrhundertealten Olivenbäumen.

Empfohlene Hotels in der näheren:

 

4) Penisola Salentina

Der Salento befindet sich im südlichsten Teil Apuliens und umfasst kleine faszinierende Küstenorte wie Gallipoli, Otranto, Lecce, Santa Maria di Leuca. Einige der schönsten italienischen und apulischen Strände liegen auf dieser Halbinsel. Es empfiehlt sich ein Ausflug entlang der Küste des Salento, damit Sie keinen der Badeorte verpassen: Porto Cesareo, Torre Lapillo, der Strand von Alimini und vor allem die herrlichen „Maldive del Salento“ (Malediven des Salento).

Empfohlene Hotels in der näheren:

 

5) Gargano und Vieste

Die herrliche Halbinsel Gargano ist eines der Gebiete der Region, in denen die Natur wohl am meisten überrascht. Der Gargano ragt in der Provinz Foggia in die Adria hinein und wird als der Sporn des italienischen Stiefels beschrieben. Während ein großer Teil des Hinterlands dieser Halbinsel vom umbrischen Wald bedeckt ist, befinden sich entlang der Küste goldgelbe Strände und kleine historische Ortschaften. Vieste ist einer der im Sommer beliebtesten Urlaubsorte Apuliens, eine kleine Küstenstadt, die in erhöhter Lage an der Ostküste des Gargano liegt. 

Empfohlene Hotels in der näheren:

 

6) Tremiti-Inseln

San Domino, San Nicola, Capraia, Cretaccio und Pianosa sind die fünf kleinen Inseln, die insgesamt als die Tremiti-Inseln bezeichnet werden. Ein kleiner Archipel von seltener Schönheit, umgeben von der Adria und eben aus diesem Grund bei den Touristen so beliebt, die hierher zum Baden, oft aber auch zum Tauchen kommen. Die Inseln bieten nämlich zahlreiche Buchten und unterirdische Höhlen, die von kristallklarem Wasser umspült werden. Die Saison geht auf den Tremiti-Inseln von Mai bis Oktober, aber eine beschränkte Anzahl kleiner Hotels und Restaurants sind auch das ganze Jahr über geöffnet.

Empfohlene Hotels in der näheren:

 

7) Alberobello - Die Stadt der Trulli

Diese Stadt ist auch als „Stadt der Trulli“ bekannt. Alberobello wurde 1996 als Weltkulturerbe anerkannt. Es ist ein außergewöhnliches Beispiel der Baukunst mit vorgeschichtlichen Techniken. Zahlreiche antike Trulli sind heute noch intakt und werden immer noch genutzt. Ein „Trullo“ ist ein kleines Kalksteinhaus mit einem typischen kegelstumpfförmigen Dach. Es ist ein Trockensteinbau, bei dem die Kalksteine aus den nahegelegenen Feldern behauen wurden. Die größte Anzahl der Trulli befindet sich in Alberobello, sie sind jedoch auch im Itria-Tal vertreten und man kann sie auch in Locorotondo, Martina Franca, Cisternino und Fasano finden.

Empfohlene Hotels in der näheren:

 

8) Lecce - Das Florenz des Südens

Diese unglaubliche und faszinierende Stadt, die auch „Florenz des Südens“ genannt wird, ist einer der Orte Apuliens, den man mindestens einmal im Leben gesehen haben sollte. Die Stadt hat viele barocke Bauten und Kunstwerke vorzuweisen, weshalb Lecce oft auch als „Barockstadt“ par excellence bezeichnet wird. Lecce hat ein herrliches Stadtzentrum und zahlreiche Kirchen und Plätze zu bieten: Santa Maria della Provvidenza, die herrliche Piazzetta dell’Addolorata und die Basilica di Santa Croce. Zu den Besonderheiten von Lecce zählt der typische Stein, der hier im Laufe der Jahrhunderte zum Bau eines Großteils der Gebäude im historischen Stadtzentrum verwendet wurde. Lecce ist zweifellos ideal für einen Gourmet-Urlaub und um die typischen einheimischen Gerichte zu verkosten, wie die Teigtaschen „Rustici leccesi“.

Empfohlene Hotels in der näheren:

 

9) Valle d'Itria

Das fruchtbare Itria-Tal liegt im Herzen Apuliens und erstreckt sich im Norden der Provinz Bari zwischen Brindisi und Taranto, genauer gesagt von Putignano bis Ostuni. Es zeichnet sich durch eine üppige Vegetation aus und umfasst die höchste Anzahl an Olivenbäumen, aus denen eines der besten Olivenöle Italiens gepresst wird. Das Itria-Tal zeichnet sich auch durch die Trulli, die zahlreichen einladenden Landgüter und die Weinberge aus, aus denen einige berühmte Weißweine stammen.

Empfohlene Hotels in der näheren:

 

10) Ostuni - Die weiße Stadt

Ostuni liegt in der Provinz von Brindisi und trägt den Beinamen „weiße Stadt“ aufgrund der typischen niedrigen Häuser aus Kalkstein der engen Gassen des Ortszentrums. Während die engen Gassen und zahlreichen Treppen im Ortszentrum ihren historischen Reiz haben, beleben die zahlreichen Geschäfte und Lokale das Nachtleben und den Sommer von Ostuni. Außerhalb des Ortes selbst besteht eine reiche Auswahl an antiken Masserien, die typisch für Süditalien sind. Viele dieser Landhäuser wurden im späten 19. Jahrhundert aufgegeben jedoch im Rahmen anspruchsvoller Renovierungsarbeiten wieder auf Vordermann gebracht und in herrliche Hotels umgewandelt.

Empfohlene Hotels in der näheren:

 

 

11) Otranto

Otranto liegt auf der Salento-Halbinsel auf einer felsigen Anhöhe, die schroff ins Meer abfällt. Der Ort ist von den aragonischen Mauern umgeben. Sie können hier den Steingassen entlangschlendern und die romanische Kathedrale mit ihrer Renaissance-Rosette besichtigen. Auf keinen Fall entgehen lassen sollten Sie sich das von Alfons von Aragon Ende des 15. Jahrhunderts errichtete Schloss. Außerhalb des Ortszentrums befinden sich der Leuchtturm von Punta Palascìa und die „Grotta dei Cervi“ (Hirschhöhle).
 

12) Polignano a Mare

Die Küste von Polignano zählt zu den schönsten Apuliens. Sie liegt nur 30 Minuten von Bari entfernt und zeichnet sich durch zerklüftete Abschnitte mit steilen Klippen aus. Das historische Ortszentrum weist Überreste der arabischen, byzantinischen, spanischen und normannischen Kultur auf, die Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten. Ebenso empfehlenswert sind die Kirche Matrice aus dem 13. Jahrhundert und die Museumsstiftung „Pino Pascali“.
 

13) Santa Maria di Leuca

Berühmter Urlaubsort an der äußersten Spitze der Salento-Halbinsel. Die Küste ist stark zerklüftet und besteht aus weißem Fels mit vielen Höhlen. Ein wunderschöner weißer Leuchtturm dominiert die Bucht und direkt daneben liegt die Basilika Santa Maria de Finibus Terrae. Entlang des Meers gibt es elegante Herrenhäuser und Jugendstilvillen sowie den Endteil des apulischen Aquädukts mit dem herrlichen monumentalen Wasserfall.

14) Gallipoli

Gallipoli ist eine Stadt am Meer an der Küste der Salento-Halbinsel. Sie ist in zwei Bereiche unterteilt: die historische Altstadt auf einer Kalksteininsel und die Neustadt, die mit der Insel über eine Brücke verbunden ist. In der Altstadt können Sie den griechischen Brunnen bewundern (Fontana greca), ein Monument aus der Renaissance, die Kathedrale von Sant‘Agata, eine der schönsten Barockkirchen des Salento, und die Kirche von Santa Maria della Purità mit einem schönen Majolika-Fußboden. Abschließend das Castello di Gallipoli, eine zu Verteidigungszwecken errichtete Burg mit dem Turm „Torre del Rivellino“.

15) Terra delle Gravine

Der Naturpark Terra delle Gravine ist ein Naturschutzgebiet, das sich in der Region Murge befindet. Die „Gravine“ sind Felsformationen, die durch die Erosionswirkung des Wassers entstanden sind, wodurch der Kalkstein ausgehöhlt wurde. Diese Formationen erreichen eine Tiefe von mehr als 100 Metern und ähneln einem Canyon. Im Tal der apulischen Gravine fließen Flüsse, die auch zu Sturzbächen werden können, die durch ihre Kraft den Fels weiter aushöhlen. Dank der Wasserläufe und der natürlichen Höhlen, die in den Felswänden entstanden sind, siedelten sich hier im Laufe der Geschichte verschiedene Völker an, die diese Orte zu Wohn- und Verteidigungszwecken nutzten.

Absolut empfehlenswerte Orte in Apulien:

  • Castel del Monte, Sito Unesco ad Andria
  • Alberobello - La città dei Trulli
  • Monopoli
  • Grotte di Castellana
  • Ostuni
  • Bari 
  • Il Salento (Lecce, Otranto e Gallipoli, Santa Maria di Leuca)
  • Polignano a Mare
  • Isole Tremiti
  • Valle d'Itria
Plannen Sie einen Urlaub? Kontaktieren Sie uns >