Castel del Monte, Andria - Unesco-Stätten in Apulien

Laden Sie den Reiseführer gratis herunter >

Stolz überragt die mittelalterliche Burg “Castel del Monte” aus einer Höhe von 540 m die Gemeinde Andria in Apulien. Castel del Monte wurde während des Heiligen Römischen Reiches im 13. Jahrhundert von Friedrich II. erbaut.

Castel del Monte hat einen achteckigen Grundriss und an den Ecken des Baues stehen Türme mit ebenfalls achteckigem Grundriss. Mit diesem geometrischen Entwurf ist die Festung einzig in ihrer Art, obgleich Friedrich II. viele andere Burgen in Apulien bauen ließ.

Sie wurde 1996 zum UNESCO-Welterbe der Menschheit erklärt und ist eine der besterhaltenen mittelalterlichen Burgen in ganz Süditalien.
 

Castel del Monte, Puglia Castel del Monte, Puglia Castel del Monte, Puglia


1237 befahl Friedrich II. den Bau einer Burg bei Santa Maria di Monte Castro, um sein Netz von Wehrbauten in strategischer Lage und in der Nähe seiner Residenzen zu vervollständigen. Doch wirkt sie gar nicht wie eine eigentliche Burg, weil alle notwendigen Verteidigungselemente fehlen. Es gibt keinen Graben, keine Hebebrücke und kein Kellergeschoss, stattdessen weist sie große marmorverkleidete Räume auf, die eines prachtvollen Königsschlosses würdig sind. Die 26 Meter hohen Wände der Türme, die einst noch höher waren, und der dicke Mauermantel aus Kalkstein und Brekzie machen aus Castel del Monte jedoch viel mehr als eine bloße königliche Residenz.


Die Architektur

Die Burg hat die Form eines riesigen Achtecks mit einer Diagonale von 56 Metern. Die Figur des Achtecks vermittelt zwischen dem Quadrat (dem Symbol der Erde) und dem Kreis, der den unendlichen Himmel symbolisiert.

Der Bau ist zweigeschossig, mit acht miteinander verbundenen Zimmern pro Geschoss. Von den Türmen aus gelangt man auf die Dachterrasse, die mit Steinplatten im Fischgrätenmuster gepflastert ist. Der Weitblick, den man von dort aus genießt, war im Mittelalter ein großer strategischer Vorteil, weil anrückende Feinde aus kilometerweiter Entfernung zu sehen waren. Während seiner Glanzzeit waren alle Zimmer mit kostbarem polychromem Marmor, Mosaiken, Gemälden und Wandteppichen ausgestattet, aber leider wurde Castel del Monte von Plünderern und Wandalen all seiner Schätze beraubt. Die meisten Türen sind noch schön mit buntem Marmor verziert, doch von all dem, was Friedrich II. Augen erfreute, bleibt heute nichts mehr.


UNESCO-Welterbestätte

Die UNESCO hat Castel del Monte 1996 in die Welterbeliste aufgenommen. Die Festung wurde als einzigartiges Meisterwerk der mittelalterlichen Architektur und perfekte Synthese von Wissenschaft, Mathematik und Kunst anerkannt, von der orientalischen bis hin zur europäischen Gotik.
Für einen Bau aus dem 13. Jahrhundert ist nicht nur die Form bemerkenswert, sondern auch die fortgeschrittene Wasseranlage im ganzen Gebäude, die Regenwasser für die Toiletten und Bäder der Festung benutzte.


Geschichts- und Kulturerbe Apuliens

Castel del Monte ist nicht nur ein “Welterbe”, sondern auch ein grundlegendes Element des Geschichts- und Kulturerbes der Region. Die Apulier wissen um die Rolle, die diese majestätische Festung in der Geschichte des Landes gespielt hat, und wer in der Nähe lebt ist noch heute stolz auf ihren Anblick und auf ein Meisterwerk, das in aller Welt gelobt wird.

In ganz Europa ist Castel del Monte ein recht vertrautes Denkmal und viele haben ein “Bild” der Burg in ihrem Portemonnaie…. Die Festung ist nämlich auf der Rückseite der italienischen 1-Cent-Münze abgebildet.


Wissenswertes

  • Der Bau besteht aus drei Materialien: aus Kalkstein, weißem Marmor und Breccia Corallina-Marmor.  Dies verleiht dem Gemäuer einen besonderen Farbeffekt.
  • Mit Bruttoeinnahmen von 518.960 Euro und 206.924 Besuchern steht die Burg an dreizehnter Stelle der meistbesuchten italienischen Denkmäler.
  • Trotz jahrelanger Forschungen ist der verantwortliche Architekt nicht bekannt.
  • Die Burg wurde auf den Ruinen einer früheren, erst langobardischen und später normannischen Festung errichtet.
  • 1528 – Die Franzosen bombardierten und zerstörten die Burg.
  • Die Burg wurde für die Hochzeit von Jolanthe von Brienne benutzt.
  • Der Bau wurde aufgrund der mathematischen Strenge des Grundrisses, der Innenräume und Türme und seiner Verbindung verschiedener Architekturstile, von den klassischen bis zu den islamischen, in die Liste der UNESCO-Welterbestätten aufgenommen.
  • Die Burg ist auf der italienischen 1-Centmünze abgebildet.
  • Bei dem Online-Spiel „Forge of Empires“ liefert das Castel del Monte den Spielern Punkte und Bonusse.


Besichtigung Castel del Monte

1. April – 30. September 10:15-19:45 - Der Kartenverkauf schließt um 18.00 Uhr.
1. Oktober- 31. März 9:00-18:45 - Der Kartenverkauf schließt um 19.15 Uhr.
 


Eintrittspreise:

Der Eintrittspreis beträgt 7,00 Euro, ermäßigt 3,50 Euro für Besucher zwischen 18 und 25 Jahren. Unter 18 und über 65 Jahren Eintritt frei.

Am ersten Sonntag des Monats ist der Eintritt frei.


Anfahrt

Die Anschrift der Burg lautet Strada Statale 170, 76123 Andria, Italien.

Mit der Bahn bis nach Andria und mit dem Bus von Andria zum Castel del Monte (fährt von 1. April bis 1. November)
Mit dem Auto
Autobahn A 14 (Bologna-Taranto)
Autobahn A 16 (Bari-Napoli), Ausfahrt Andria-Barletta S.S. 170. Rund 18 km weiterfahren.

 

Photos of Castel del Monte courtesy of Paolo, Michel27 and cnadia.




 

Laden Sie den Reiseführer gratis herunter >
Zurück nach oben