Apulien in der Nebensaison

Laden Sie den Reiseführer gratis herunter >

Apulien bietet in der Nebensaison zahlreiche Tätigkeiten, Veranstaltungen und Attraktionen, um einen entdeckungsreichen Urlaub zu organisieren. Ferner ist die Region für ihre Kochtradition bekannt, die zu den angesehensten Italiens zählt. 

Im Mai, September und Oktober herrscht mit über 24°C ein mildes Klima. Ab Mai, wenn die Wassertemperatur 20°C erreicht, kann man im Meer baden. Im August werden 26°C erreicht. Erst ab der zweiten Oktoberhälfte ist es mit dem Baden gewöhnlich vorbei. 

Apulien ist eine Region mit einer reichen Folkloretradition. Da sie einst ein obligatorisches Durchgangsgebiet für die Kreuzzüge ins Heilige Land war, hat jede Feierlichkeit stets einen Hauch von Religiosität, die sich mit dem für die bäuerliche Kultur typischen Heidnischen und der Magie vermischt.
 

Tarent - Prozession

Zu den erwähnenswerten Veranstaltungen zählt fraglos der Karneval von Putignano, der längste Italiens. Er hat sehr alte Ursprünge und besteht aus Volksprozessionen, bunten Maskenzügen, Umzügen mit Themenwagen und satirischen Dreizeiler in Dialekt. Er zieht jedes Jahr viele Touristen aus ganz Europa an und ist für jedes Alter geeignet.

Wo kann man übernachten? Abate Masseria & Resort (Noci), Relais Corte Altavilla (Conversano)
 

 

Auch bei der jährlichen Prozession der Fracchie di San Marco in Lamis am Karfreitag sollte man unbedingt dabei sein. Die fracchia ist ein rund 6 Meter langer Baumstamm mit einem Schnitt in der Mitte, in den trockene Äste, Gestrüpp und Holzsplitter gesteckt werden. Zusammengehalten wird das Ganze in der Gestalt einer enormen Fackel von zwei starken Eisenringen.

Wo kann man übernachten? Hotel Il Porto (Mattinata Gargano)

 

Am Karfreitag wird die riesige Fackel auf einen Karren geladen und angezündet, um die heilige Prozession zu erhellen, die der Schmerzensreichen das Geleit bis zur Collegiata gibt, wo der Leib Christi aufbewahrt wird.
 

Apulien in der Nebensaison

Apulien bietet außerdem in vielen Städten und Dörfern wie Bari, Alberobello, Molfetta und Tarent sehenswerte Osterfeierlichkeiten.

In Alberobello, der berühmten Stadt der Trulli (apulische Rundhäuser), arbeitet die ganze Bevölkerung an der Inszenierung der Christuspassion mit, und das Ereignis zieht tausende von Gläubigen und Nichtgläubigen an. In den charakteristischen Gassen des herrlichen Städtchens tragen über zweihundert junge Darsteller in zwei Teilen und Szenarien die Evangelien vor. Der erste Teil findet im Largo Indipendenza auf einer etwa hundert Meter langen Bühne statt. Dann führt der Zug durch die von Trulli gesäumten schmalen Straßen und gelangt schließlich zum Ort der Kreuzigung, der Villa “Don Giacomo Donnaloja" vor der Kirche S. Antonio, dem historischen Ort der heiligen Vorführung.

Wo kann man übernachten? Le Alcove (Alberobello), Abate Masseria & Resort (Noci), Nina Trulli Resort (Monopoli)
 

Fracchie di San Marco in Lamis


Das in Tarent gefeierte Osterfest ist ein unvergessliches Erlebnis. Alte katholische Rituale, die seit drei Jahrhunderten unverändert weitergegeben werden und noch heute Touristen und Ortsansässige in der Seele ansprechen, beleben die Heilige Woche. Die Riten beginnen am Palmsonntag mit einer Auktion, auf der die Brüder der beiden städtischen Kongregationen die Ehre ersteigern, die schweren Standbilder bei der Prozession tragen zu dürfen.
 


Die wichtigsten Momente sind die traditionelle Prozession der Schmerzensreichen Mutter am Heiligen Donnerstag und die Mysterienprozession am Karfreitag, die Spuren der spanischen Herrschaft in Süditalien darstellen. Vierzehn Stunden lang, bis zum Morgengrauen, ziehen die Brüder, den Kopf mit einer Kapuze bedeckt, barfuß, in der langsamen, schwankenden Gangart der sogenannten “nazzicata” mit den Standbildern der Schmerzensreichen Jungfrau und des Toten Christus durch die Straßen der Stadt.

Wo kann man übernachten? Relais Histò (San Pietro sul mar Piccolo)

Im September findet in Sanarica (Lecce) die Festa della Madonna delle Grazie und in Minervino (Barletta-Andria-Trani) die Sagra della Puccia statt, die dem berühmten Brötchen aus Pizzateig gewidmet ist. 

Im Oktober wird in verschiedenen Orten des Salento das Fest zu Ehren des Hl. Franziskus (Festa di San Francesco) organisiert und in Martano (Lecce) findet die Sagra "della volia cazzata" (Fest „der zerdrückten Oliven“) statt. Begleitet wird das Fest von der „pizzica“, einer traditionellen Musik Apuliens, die mit Tamburins, Gitarren, Akkordeon und anderen Instrumenten gespielt wird und zu der die Einheimischen technisch gekonnt tanzen. 
 

Photo Credits
Pasqua a Taranto: Nikozar; Fracchie: Federico Sassi; Carnevale: Allibito

 

Laden Sie den Reiseführer gratis herunter >
Zurück nach oben